In eigener Sache

HIER ARBEITET FÜR DIE EINWOHNER UND GÄSTE DER STADT CALBE DER VERSCHÖNERUNGSVEREIN CALBE

DIE LEISTUNGEN WERDEN VON DEN MITGLIEDERN FREIWILLIG UND UNENTGELTLICH ERBRACHT

DIE BAULEISTUNGEN WERDEN DURCH MITGLIEDSBEITRÄGE; SPENDEN UND GESPONSERTE SACHLEISTUNGEN FINANZIERT

 

BÜRGER VON CALBE UNTERSTÜTZT UNS !

Werdet Vereinsmitglied - der Jahresbeitrag beträgt nur 12,00 € und für jedes weitere Familienmitglied 9,00 €. Die Mitgliedschaft verpflichtet nicht zur Teilnahme an Arbeitseinsätzen.

 

Der Verschönerungsverein hat sich zum Ziel gesetzt, ein uraltes "Sahnestück" der Stadt Calbe, die Saalemauer mit Schiffsanleger, in einen Zustand zu versetzen, der den Bürgern und Gästen unsere Saale wieder erlebbar macht.

Nach jahrzehntelangem "Dornröschenschlaf" war die Verwilderung, Vermüllung und der Baumwildwuchs so groß, dass der Blick zur Saale fast nicht mehr möglich war. Nachdem die Gestaltungsvorstellungen auf dem Tisch lagen, wurde eine erste Kostenschätzung mit Industriepreisen gemacht. Ein Schock!!!  466.250,62 € würde das Vorhaben verschlingen. Bestimmte Vorstellungen mußten über Bord geworfen werden, der Eigenanteil drastisch erhöht und viele Gespräche mit Ämtern und Firmen geführt werden. Auch die letzte abgespeckte Variante erforderte immer noch 174.000,00 €. Mit vorsichtigen Zusagen von Fachfirmen und Handwerksbetrieben im Rücken und sehr, sehr viel Mut, wurde beschlossen - WIR PACKEN DIE SACHE AN!. Das Projekt sollte in 2-3 Jahresetappen realisiert werden.

Der Verein hatte sich vorgenommen, im 1. Jahr eine behindertenfreundliche Treppe zum Schiffsanleger zu bauen. Eine behindertengerechte Treppe war aus Platzgründen nicht möglich. Ein gepflasterter Weg vom Schiffsanleger bis zum Wassereinlauf mit 3 Sitzbänken sollte im Anschluß gebaut werden. Der Plan sah weiter vor, die gesamte Uferzone durch eine Schüttung mit Wasserbausteinen dauerhaft zu sichern. Der gesamte Hang bis zum Kriegsopferdenkmal sollte vom Wildwuchs, einschließlich Fällung einiger Bäume und Beseitigung der Stümpfe, befreit werden. Es war vorgesehen, die Fläche mit Muttererde aufzufüllen und anschließend mit Bodendeckern zu bepflanzen. Der Zaun an der Bernburger Straße sollte gerichtet, geschweißt, mit einem Hochdruckkärcher gereinigt und abschließend neu konserviert werden.

Die Hauptarbeiten diese 1. Bauabschnitts sind, wie man schon sehen kann, geschafft. Die Arbeiten werden in diesem Jahr so lange fortgesetzt, wie das Wetter es erlaubt.

Im 2. Bauabschnitt ist vorgesehen, über dem Wassereinlauf eine 7 Meter lange Holzbrücke zu bauen. Der gepflasterte Weg wird unmittelbar an der bereits erhöhten Betonmauer fortgeführt. Eine Betontreppe führt dann herauf zur Bernburger Straße. Das bereits sichtbare Plateau zwischen "Micki" Walters Grundstück und dem Denkmal wird noch um ca. 1,50 m abgesenkt, damit 3 gemauerte Bögen, die sich unterhalb des Fußweges befinden, wieder zu sehen sind. Natürlich wird das dann sichtbare Mauerwerk der Saalemauer saniert.

Bisher wurden durch die Vereinsmitglieder 1.100 Stunden auf der Baustelle gearbeitet. 10.000,00 € eigene Mittel wurden eingesetzt. Die gesponserten Leistungen der Firmen sind noch nicht quantifiziert. Einige Zahlen sollen verdeutlichen, welche Werte hier geschaffen werden: Schüttung der Wasserbausteine ca. 120.000,00 €, Bau der Holzbrücke 7.000,00 €, Bau des Treppengeländers 6.000,00 €

WIR BRAUCHEN DRINGEND WEITERE UNTERSTÜTZUNG ! JEDER EURO ZÄHLT; DAMIT DER 2.BAUABSCHNITT FERTIGGESTELLT WERDEN KANN. ALLEIN DIE BEPFLANZUNG DES HANGS WIRD 2.000-3.000,00 €

KOSTEN. SPENDEN SIE AUF DAS KONTO 360144438 BLZ 80055500 DER SALZLANDSPARKASSE!

WIR GARANTIEREN IHNEN: JEDER CENT WIRD FÜR DIE REALISIERUNG UNSERER PROJEKTE EINGESETZT!!!